Wolf­tank Group: Deut­li­ches Umsatz­wachs­tum im ersten Halb­jahr 2022

Alle Kenn­zah­len ver­bes­sert: Umsatz­plus von 43 %, Betriebs­leis­tung steigt um 44 % 

Kon­se­quen­te Stan­dar­di­sie­rung der mobile Was­ser­stoff-Tank­an­la­gen wird von wach­sen­dem Auf­trags­ein­gang begleitet

 

Die Wolf­tank Group (Wolf­tank-Adisa Holding AG, ISIN: AT0000A25NJ6), spe­zia­li­siert auf Tech­no­lo­gien für Energie- und Umwelt­lö­sun­gen, ver­zeich­net ein erfolg­rei­ches erstes Halb­jahr 2022. Nach den coro­nabe­ding­ten Markt­ein­brü­chen der ver­gan­ge­nen beiden Jahre ist der kon­so­li­dier­te Umsatz der Gruppe im ersten Halb­jahr 2022 um 43 % auf EUR 29,0 Mio. gestie­gen (1–6/2021: EUR 20,3 Mio.). Auch die ope­ra­ti­ven Kenn­zah­len zeigen eine klar posi­ti­ve Ent­wick­lung nach der pan­de­mie­be­ding­ten Delle: Die Betriebs­leis­tung ist um EUR 9,2 Mio. auf EUR 30,3 Mio. gestie­gen, ein Plus von 44 % (1–6/2021: EUR 21,1 Mio.). Das EBITDA hat in den posi­ti­ven Bereich gedreht und beläuft sich auf EUR 1,4 Mio., nach EUR ‑0,2 Mio. im Ver­gleichs­zeit­raum des Vor­jah­res. Das Betriebs­er­geb­nis (EBIT) ver­bes­sert sich gegen­über dem Vor­jah­res­zeit­raum um 83 % und bleibt mit EUR ‑0,3 Mio. nur knapp im Minus (1–6/2021: EUR ‑1,6 Mio.). Das Ergeb­nis vor Steuern setzt die Erho­lung fort und beträgt nach EUR ‑2,0 Mio. im ersten Halb­jahr 2021 nun EUR ‑0,6 Mio.

„Nach den Tur­bu­len­zen der letzten beiden Jahre liegt ein gutes erstes Halb­jahr hinter uns. Die Ener­gie­märk­te waren stark in Bewe­gung, aber wir konnten unseren Auf­hol­kurs fort­set­zen. Wir haben in der Zeit der Pan­de­mie kein Fach-Per­so­nal abge­baut, um unsere hoch­qua­li­fi­zier­ten Spe­zia­lis­ten zu halten. Das spie­gelt sich zwar noch in unserer Pro­fi­ta­bi­li­tät, war aber die rich­ti­ge Ent­schei­dung. Nur so können wir jetzt im anzie­hen­den Markt­um­feld aus unserem vollen Poten­zi­al schöp­fen. Und der Trend zeigt klar nach oben“, sagt Peter Werth, CEO der Wolf­tank Group. Die Gruppe beschäf­tigt rund 280 Mitarbeiter:innen (31.12.2021:  267) in 7 Ländern.

 

Seg­men­te

Das Geschäft der Wolf­tank Group ist in vier ope­ra­ti­ve Seg­men­te geglie­dert, deren Umsätze zum Halb­jahr erst­mals ver­öf­fent­licht werden. Der Bereich Umwelt­ser­vices, ein tra­di­tio­nel­les Geschäfts­feld der Gruppe zur Sanie­rung von Boden­ver­schmut­zun­gen und dem Rückbau von petro­che­mi­schen Anlagen, hat von Jänner bis Juni 2022 einen Umsatz von EUR 17 Mio. erreicht und liegt damit über den Erwar­tun­gen. Auch der Bereich Indus­trie-Beschich­tun­gen mit den stark nach­ge­frag­ten Lösun­gen zur Ver­län­ge­rung der Nut­zungs­dau­er von bestehen­den Tanks und Anlagen im Bereich der tra­di­tio­nel­len Flüs­sig­kraft­stof­fe hat gut per­formt und ver­zeich­net einen Umsatz von EUR 5 Mio. Beide Geschäfts­fel­der pro­fi­tie­ren vom Nach­hol­be­darf, der durch die wie­der­hol­ten pan­de­mie­be­ding­ten Lock­downs und somit damals deut­lich gesun­ke­nen Inves­ti­tio­nen in Instand­hal­tungs­maß­nah­men ent­stan­den ist. „In unserem ange­stamm­ten Geschäft setzen wir lebens­ver­län­gern­de Maß­nah­men, um die Nut­zungs­dau­er von bestehen­den Anlagen zu ver­län­gern. Durch einen Inves­ti­ti­ons­stau hat hier ein Nach­hol­ef­fekt ein­ge­setzt. Dieser Trend wird sich noch weiter ver­stär­ken, ebenso wie jener zum Rückbau von Tank­stel­len und Tank­an­la­gen. Hier kommen wir mit unseren Sanie­rungs­maß­nah­men ins Spiel. Beide Ten­den­zen lassen sich schon heute in unserem Umsatz ablesen“, so Peter Werth.

Die Ent­wick­lung im Geschäfts­feld LNG ist durch die hohen Gas­prei­se etwas gedämpft, hier liegt der Umsatz im ersten Halb­jahr 2022 bei EUR 5 Mio. Im Geschäfts­be­reich Was­ser­stoff schließ­lich zeigt sich eine enorme Nach­fra­ge, die sich jedoch auf Grund der langen Zeit­läu­fe für Geneh­mi­gun­gen und Finan­zie­run­gen nur schritt­wei­se in Auf­trags­ein­gän­gen mate­ria­li­siert. Der Umsatz lag hier bei EUR 2 Mio. Peter Werth: „Der hohe Gas­preis hat zwar den Bau von LNG-Tank­stel­len gebremst, dafür ist im aktu­el­len Umfeld die Nach­fra­ge nach unseren LNG Gas­ver­sor­gungs-Ersatz­an­la­gen in die Höhe geschnellt. Die letzten Monate haben auch klar gezeigt, dass jetzt die Zeit der erneu­er­ba­ren Ener­gien wirk­lich anbricht. Im Bereich Was­ser­stoff ist unsere Anfrage-Pipe­line so gefüllt wie noch nie. Da in diesem Bereich die Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren lange dauern, wird sich der Effekt im Umsatz zwar nur ver­zö­gert zeigen – aber er kommt, wie unsere letzten Auf­trags­ein­gän­ge bereits zeigen.“ 

 

Markt­be­darf und Was­ser­stoff auf dem Vor­marsch unter­mau­ern Geschäftsmodell 

Auch der neueste Auftrag der Gruppe kommt aus dem Bereich Was­ser­stoff: Soeben hat die Wolf­tank Group eine Ver­ein­ba­rung zur Errich­tung einer Was­ser­stoff­tank­stel­le in Sar­di­ni­en mit der Auf­trags­hö­he von rund EUR 1,9 Mil­lio­nen abge­schlos­sen. Mitte Sep­tem­ber hatte die Gruppe kom­mu­ni­ziert, dass sie im Was­ser­stoff- und LNG-Bereich in den Wochen zuvor Auf­trä­ge in Höhe von ins­ge­samt rund EUR 3,7 Mil­lio­nen ver­bu­chen konnte.

Durch den „Euro­pean Green Deal“ muss die Tank­stel­len­in­fra­struk­tur Europas neu gedacht und zu einem guten Teil neu gebaut werden. Das Still­le­gen oder Umbauen alter Tank­stel­len bedingt die Sanie­rung kon­ta­mi­nier­ter Böden und die Instand­hal­tung der bestehen­den, zum Teil ver­al­te­ten Infra­struk­tur inklu­si­ve der Lei­tun­gen und Tanks. Für eine emis­si­ons­freie Mobi­li­tät wird wie­der­um der Aufbau einer Was­ser­stoff-Infra­struk­tur benö­tigt. Die zuletzt ange­kün­dig­te, mit drei Mil­li­ar­den Euro dotier­te För­der­bank der EU wird den Ausbau beschleu­ni­gen. „Für diese Her­aus­for­de­run­gen der Zukunft sind wir punkt­ge­nau richtig auf­ge­stellt. In allen genann­ten Berei­chen haben wir jahr­zehn­te­lan­ges Know-how, das uns jetzt zugu­te­kommt. Wir gehen also von einem anhal­ten­den lang­fris­ti­gen Wachs­tum unserer Unter­neh­mens­grup­pe aus“, schließt CEO Werth.

 

Über die Wolf­tank Group

Die Wolf­tank Group ist ein welt­weit agie­ren­der, füh­ren­der Tech­no­lo­gie­part­ner für Energie- und Umwelt­lö­sun­gen. Im Bereich der Mobi­li­tät und Logis­tik von Ener­gie­trä­gern unter­stützt die Gruppe Kunden in über 20 Ländern, Pro­jek­te effi­zi­ent und umwelt­scho­nend umzu­set­zen. Dafür ent­wi­ckelt und imple­men­tiert sie Tech­no­lo­gien von morgen, um den Verkehr zu dekar­bo­ni­sie­ren und die Infra­struk­tur für eine emis­si­ons­freie Mobi­li­tät zu bauen – etwa durch die schlüs­sel­fer­ti­ge Lie­fe­rung von modu­la­ren Was­ser­stoff- und LNG-Betan­kungs­an­la­gen. Im Bereich der Umwelt­lö­sun­gen zählen Due Dili­gen­ces für Umwelt­ri­si­ken, maß­ge­schnei­der­te Ser­vices für Boden- und Grund­was­ser­sa­nie­rung sowie Recy­cling zum Angebot. Gesteu­ert werden die Toch­ter­ge­sell­schaf­ten der Gruppe in acht Ländern auf drei Kon­ti­nen­ten durch die Wolf­tank-Adisa Holding AG mit Sitz in Inns­bruck. Die Aktie der Wolf­tank-Adisa Holding AG (WKN: A2PBHR; ISIN: AT0000A25NJ6) notiert im direct market plus Segment der Wiener Börse AG und im m:access der Börse München und wird auf Xetra, der Frank­fur­ter und Ber­li­ner Wert­pa­pier­bör­se gehan­delt. Weitere Infor­ma­tio­nen: www.wolftankgroup.com

 

Hier finden Sie die Cor­po­ra­te News zum Download:

Hier finden sie den gesam­ten Halb­jah­res­be­richt zum Download:

 

Dis­c­lai­mer:

Diese Kom­mu­ni­ka­ti­on enthält Aus­sa­gen, die die Zukunft betref­fen und sich auf einen aktu­el­len Kennt­nis­stand, Erwar­tun­gen und Vor­her­sa­gen der Geschäfts­lei­tung der Gesell­schaft Wolf­tank-Adisa Holding AG über die Zukunft bezie­hen. Sämt­li­che State­ments unter­lie­gen poten­zi­ell unsi­che­ren Annah­men und Risiken, die eine auch wesent­li­che Abwei­chung von den direkt oder indi­rekt kom­mu­ni­zier­ten Aus­sa­gen oder Ergeb­nis­se zur Folge haben können. Solche State­ments sind durch den Gebrauch von Wörtern wie z.B. „erwar­ten“, „planen“, „rechnen“, „Ziel­set­zung“, „schät­zen“, „davon aus­ge­hen“ oder ähn­li­che zu erken­nen. Folg­lich gelten State­ments, die die Zukunft betref­fen auch nur zu dem Zeit­punkt, an dem sie gemacht wurden. Eine Ver­pflich­tung, State­ments aus dieser Meldung in der Zukunft anzu­pas­sen oder zu berich­ti­gen bzw. zu kon­trol­lie­ren über­nimmt die Gesell­schaft nicht.

Über die Wolftank Group Die Wolftank Group ist ein weltweit agierender, führender Technologiepartner für Energie- und Umweltlösungen. Im Bereich der Mobilität und Logistik von Energieträgern unterstützt die Gruppe Kunden in über 20 Ländern, Projekte effizient und umweltschonend umzusetzen. Dafür entwickelt und implementiert sie Technologien von morgen, um den Verkehr zu dekarbonisieren und die Infrastruktur für eine emissionsfreie Mobilität zu bauen – etwa durch die schlüsselfertige Lieferung von modularen Wasserstoff- und LNG-Betankungsanlagen. Im Bereich der Umweltlösungen zählen Due Diligences für Umweltrisiken, maßgeschneiderte Services für Boden- und Grundwassersanierung sowie Recycling zum Angebot. Gesteuert werden die Tochtergesellschaften der Gruppe in acht Ländern auf drei Kontinenten durch die Wolftank-Adisa Holding AG mit Sitz in Innsbruck. Die Aktie der Wolftank-Adisa Holding AG (WKN: A2PBHR; ISIN: AT0000A25NJ6) notiert im direct market plus Segment der Wiener Börse AG und im m:access der Börse München und wird auf Xetra, der Frankfurter und Berliner Wertpapierbörse gehandelt. Weitere Informationen: www.wolftank-holding.com und www.wolftank.com Hinweis: Alle Anforderungen des österreichischen Börsegesetzes, betreffend die Erfordernis einer formellen Zulassung von Finanzinstrumenten zum Handel und die Emittentenpflichten an einem geregelten Markt für im Dritten Markt gehandelte Finanzinstrumente gelten nichtwohl aber insbesondere die in den Art. 17 (Veröffentlichung von Insidern, Vertrag Teilnahme „direct market plus“ | Dezember 2018), Art. 18 (Insiderlisten) und Art. 19 (Eigengeschäfte von Führungskräften) der Marktmissbrauchsverordnung (VO (EU) Nr. 596/2014) iVm den jeweiligen nationalen Rechtsvorschriften gemäß BörseG niedergelegten Pflichten und die Verbote der Art. 14 (Insiderhandel) und Art. 15 (Marktmanipulation) der Marktmissbrauchsverordnung (VO (EU) Nr. 596/2014) iVm den jeweiligen nationalen Rechtsvorschriften gemäß BörseG.
Ähnliche news
News
Matteo Ciara­pi­ca, COO der Wolf­tank Group, und Fatmir Bytyqi, stell­ver­tre­ten­der Prä­si­dent der Regie­rung von Maze­do­ni­en im Gespräch über das gemein­sa­me Enga­ge­ment für eine grünere Zukunft
Umweltdienstleistungen, Wasserstoff
Veranstaltungen
Wolf­tank Rover­e­ta wird die Wolf­tank Group auf der Eco­mondo 2022 in Rimini vertreten
Umweltdienstleistungen
Veranstaltungen
Wolf­tank Group nimmt an der Bauma 2022 in München teil
Wasserstoff
News
Was­ser­stoff für die Zukunft
Wasserstoff
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Kontaktiere uns
Stay up to date and subscribe to our newsletter
Reach out to our team and get more information
Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter
Wenden Sie sich an unser Team und erhalten Sie weitere Informationen