Wolf­tank-Gruppe und SFC Energy koope­rie­ren bei kli­ma­neu­tra­ler Not­strom­ver­sor­gung durch Was­ser­stoff­brenn­stoff­zel­len für kri­ti­sche Infra­struk­tu­ren und Wasserstofftankstellen

Die Wolf­tank-Gruppe (Wolf­tank-Adisa Holding AG, ISIN: AT0000A25NJ6) baut ihr Part­ner­netz­werk weiter aus und schließt heute eine Koope­ra­ti­on mit der deut­schen SFC Energy AG (F3C:DE, ISIN: DE0007568578), einem füh­ren­den Anbie­ter von Was­ser­stoff- und Metha­nol-Brenn­stoff­zel­len für sta­tio­nä­re und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen.

Konkret adres­sie­ren beide Partner Anwen­dun­gen im Bereich von Not­strom­ag­gre­ga­ten für kri­ti­sche Infra­struk­tu­ren – hierzu zählen Gas­ver­sor­ger, die Tele­ko­min­frast­uk­tur sowie Was­ser­stoff­tank­stel­len – in Italien und Öster­reich. Wolf­tank verfügt als füh­ren­der Experte in der Umwelt­tech­nik und als Gene­ral­un­ter­neh­mer im Bau von Betan­kungs­an­la­gen über tiefes Know-how in der Sys­tem­in­te­gra­ti­on sowie über die not­wen­di­ge Schnitt­stel­len­tech­no­lo­gie im Bereich der Erzeu­gung, des Trans­ports und der Lage­rung von Was­ser­stoff ebenso wie über Kom­plett­lö­sun­gen für Was­ser­stoff­tank­stel­len. SFC Energy bringt seine Inno­va­ti­ons­kraft sowie lang­jäh­ri­ge Erfah­rung bei Was­ser­stoff-Brenn­stoff­zel­len ein. Per­spek­ti­visch ergibt sich beim Aus­tausch der bis­he­ri­gen Netz­er­satz­an­la­gen durch Was­ser­stoff und EFOY H2Cabinet ein Poten­zi­al von 10 MW bei aktu­el­len Ziel­kun­den. Im März 2022 werden beide Partner ein erstes Pilot­pro­jekt in Italien installieren.

Die Kom­bi­na­ti­on aus der inno­va­ti­ven Wolf­tank Smart-Car­tridge, einem spe­zi­el­len Was­ser­stoff-Tank zur Ver­sor­gung von Brenn­stoff­zel­len­sys­te­men, und dem EFOY H2Cabinet von SFC Energy als emis­si­ons­freie Netz­er­satz­an­la­ge soll die Not­strom­ver­sor­gung kli­ma­neu­tral auf­stel­len. Dabei ersetzt das Kom­plett­sys­tem bestehend aus Ener­gie­er­zeu­ger und Ener­gie­spei­cher die bisher gebräuch­li­chen Blei­ak­ku­mu­la­to­ren und Die­sel­ge­ne­ra­to­ren. Im Ver­gleich zu Blei­bat­te­rien ver­fü­gen Was­ser­stoff-Brenn­stoff­zel­len von SFC Energy über eine weitaus längere Lebens­dau­er und sind mit einer sehr hohen Quote von bis zu 95 % recy­c­le­bar. Dem­ge­gen­über stellen die bisher ver­wen­de­ten Blei­ak­ku­mu­la­to­ren bei nicht fach­ge­rech­ter Ent­sor­gung ein signi­fi­kan­tes Umwelt­ri­si­ko dar. Gleich­zei­tig können Anwen­der gegen­über Die­sel­ge­ne­ra­to­ren nicht nur ihre CO2-Bilanz ver­bes­sern, sondern auch die Gesamt­be­triebs­kos­ten (TCO) durch einen gerin­ge­ren War­tungs­auf­wand reduzieren.

Wir müssen ent­schie­den handeln und die geeig­ne­ten Ener­gie­trä­ger über Anwen­dungs- und Bran­chen­gren­zen hinweg neu denken. Nun fokus­sie­ren unsere beiden Unter­neh­men ihre Stärken –   die füh­ren­de Stel­lung bei sta­tio­nä­ren Brenn­stoff­zel­len­sys­te­men von SFC Energy kom­bi­nie­ren wir mit der jahr­zehn­te­lan­gen Erfah­rung im Bereich von Was­ser­stoff­be­tan­kungs­an­la­gen, der Umwelt­tech­nik und der Sys­tem­in­te­gra­ti­on von Wolf­tank. Damit bringen wir unsere Kunden auf dem Weg in eine nicht nur kli­ma­neu­tra­le, sondern emis­si­ons­freie Zukunft ent­schie­den weiter“, so Peter Werth, CEO der Wolftank-Gruppe.

Peter Podes­ser, CEO der SFC Energy AG, sagt: „Durch die Beschleu­ni­gung der Ener­gie­wen­de steigt der Bedarf an sau­be­ren und nach­hal­ti­gen Alter­na­ti­ven zur kon­ven­tio­nel­len (Not-) Strom­ver­sor­gung bei kri­ti­scher Infra­struk­tur quasi täglich. Was­ser­stoff und die zuge­hö­ri­ge Brenn­stoff­zel­len-Tech­no­lo­gie sind das not­wen­di­ge Werk­zeug im Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess hin zur glo­ba­len Kli­ma­neu­tra­li­tät. In unserer Koope­ra­ti­on bündeln wir die Exper­ti­se von Wolf­tank im Bereich Was­ser­stoff­ver­sor­gung und ‑spei­che­rung sowie den exzel­len­ten Markt­zu­gang und die Ser­vice­kom­pe­tenz mit unserer füh­ren­den und mark­ter­prob­ten Tech­no­lo­gie bei indus­tri­el­len Brenn­stoff­zel­len­lö­sun­gen. Erneut zeigen sich große Poten­zia­le, die wir gemein­sam mit unserem Partner wert­stei­gernd heben wollen.

 

Zur SFC Energy AG

Die SFC Energy AG ist ein füh­ren­der Anbie­ter von Was­ser­stoff- und Metha­nol-Brenn­stoff­zel­len für sta­tio­nä­re und mobile Hybrid-Strom­ver­sor­gungs­lö­sun­gen. Mit den Geschäfts­fel­dern Clean Energy und Clean Power Manage­ment ist die SFC Energy AG ein nach­hal­tig pro­fi­ta­bler Brenn­stoff­zel­len­pro­du­zent. Seine mehr­fach aus­ge­zeich­ne­ten Pro­duk­te ver­treibt das Unter­neh­men welt­weit und ver­kauf­te bislang mehr als 55.000 Brenn­stoff­zel­len. Mit Haupt­sitz in Brunn­thal bei München betreibt das Unter­neh­men Pro­duk­ti­ons­stand­or­te in Deutsch­land, den Nie­der­lan­den, Rumä­ni­en und Kanada. Die SFC Energy AG notiert im Prime Stan­dard der Deut­schen Börse (WKN: 756857, ISIN: DE0007568578). Weitere Infor­ma­tio­nen: www.sfc.com

Über die Wolf­tank Group

Die Wolf­tank-Adisa Holding AG ist die Mut­ter­ge­sell­schaft einer inter­na­tio­na­len Unter­neh­mens­grup­pe mit Fokus auf den schlüs­sel­fer­ti­gen Bau von modu­la­ren Was­ser­stoff- und LNG-Betan­kungs­an­la­gen, Umwelt­schutz-Dienst­leis­tun­gen bei ver­schmutz­ten Böden, Ein­rich­tun­gen und Gewäs­sern, Sanie­rung und Über­wa­chun­gen von (Groß-) Tank­an­la­gen sowie Full-Service Inge­nieurs­dienst­leis­tun­gen für Treib­stoff-Ver­sor­gungs­an­la­gen. Das Unter­neh­men ist welt­weit tätig und verfügt über diverse paten­tier­te Anwendungstechnologien.

Die Aktie der Wolf­tank-Adisa Holding AG (WKN: A2PBHR; ISIN: AT0000A25NJ6) notiert im direct market plus Segment der Wiener Börse AG und wird auf Xetra, Quotrix, an der Mün­che­ner, Frank­fur­ter und Ber­li­ner Wert­pa­pier­bör­se gehan­delt. Weitere Infor­ma­tio­nen: www.wolftank-holding.com und www.wolftank.com

Hier finden Sie die Cor­po­ra­te News als Download:

Hinweis: Alle Anfor­de­run­gen des öster­rei­chi­schen Bör­se­ge­set­zes, betref­fend die Erfor­der­nis einer for­mel­len Zulas­sung von Finanz­in­stru­men­ten zum Handel und die Emit­ten­ten­pflich­ten an einem gere­gel­ten Markt für im Dritten Markt gehan­del­te Finanz­in­stru­men­te gelten nicht, wohl aber ins­be­son­de­re die in den Art. 17 (Ver­öf­fent­li­chung von Insi­dern, Vertrag Teil­nah­me „direct market plus“ | Dezem­ber 2018), Art. 18 (Insi­der­lis­ten) und Art. 19 (Eigen­ge­schäf­te von Füh­rungs­kräf­ten) der Markt­miss­brauchs­ver­ord­nung (VO (EU) Nr. 596/2014) iVm den jewei­li­gen natio­na­len Rechts­vor­schrif­ten gemäß BörseG nie­der­ge­leg­ten Pflich­ten und die Verbote der Art. 14 (Insi­der­han­del) und Art. 15 (Markt­ma­ni­pu­la­ti­on) der Markt­miss­brauchs­ver­ord­nung (VO (EU) Nr. 596/2014) iVm den jewei­li­gen natio­na­len Rechts­vor­schrif­ten gemäß BörseG.

Über die Wolftank Group Die Wolftank Group ist ein weltweit agierender, führender Technologiepartner für Energie- und Umweltlösungen. Im Bereich der Mobilität und Logistik von Energieträgern unterstützt die Gruppe Kunden in über 20 Ländern, Projekte effizient und umweltschonend umzusetzen. Dafür entwickelt und implementiert sie Technologien von morgen, um den Verkehr zu dekarbonisieren und die Infrastruktur für eine emissionsfreie Mobilität zu bauen – etwa durch die schlüsselfertige Lieferung von modularen Wasserstoff- und LNG-Betankungsanlagen. Im Bereich der Umweltlösungen zählen Due Diligences für Umweltrisiken, maßgeschneiderte Services für Boden- und Grundwassersanierung sowie Recycling zum Angebot. Gesteuert werden die Tochtergesellschaften der Gruppe in acht Ländern auf drei Kontinenten durch die Wolftank-Adisa Holding AG mit Sitz in Innsbruck. Die Aktie der Wolftank-Adisa Holding AG (WKN: A2PBHR; ISIN: AT0000A25NJ6) notiert im direct market plus Segment der Wiener Börse AG und im m:access der Börse München und wird auf Xetra, der Frankfurter und Berliner Wertpapierbörse gehandelt. Weitere Informationen: www.wolftank-holding.com und www.wolftank.com Hinweis: Alle Anforderungen des österreichischen Börsegesetzes, betreffend die Erfordernis einer formellen Zulassung von Finanzinstrumenten zum Handel und die Emittentenpflichten an einem geregelten Markt für im Dritten Markt gehandelte Finanzinstrumente gelten nichtwohl aber insbesondere die in den Art. 17 (Veröffentlichung von Insidern, Vertrag Teilnahme „direct market plus“ | Dezember 2018), Art. 18 (Insiderlisten) und Art. 19 (Eigengeschäfte von Führungskräften) der Marktmissbrauchsverordnung (VO (EU) Nr. 596/2014) iVm den jeweiligen nationalen Rechtsvorschriften gemäß BörseG niedergelegten Pflichten und die Verbote der Art. 14 (Insiderhandel) und Art. 15 (Marktmanipulation) der Marktmissbrauchsverordnung (VO (EU) Nr. 596/2014) iVm den jeweiligen nationalen Rechtsvorschriften gemäß BörseG.
Ähnliche news
News
Matteo Ciara­pi­ca, COO der Wolf­tank Group, und Fatmir Bytyqi, stell­ver­tre­ten­der Prä­si­dent der Regie­rung von Maze­do­ni­en im Gespräch über das gemein­sa­me Enga­ge­ment für eine grünere Zukunft
Umweltdienstleistungen, Wasserstoff
Veranstaltungen
Wolf­tank Rover­e­ta wird die Wolf­tank Group auf der Eco­mondo 2022 in Rimini vertreten
Umweltdienstleistungen
Veranstaltungen
Wolf­tank Group nimmt an der Bauma 2022 in München teil
Wasserstoff
News
Was­ser­stoff für die Zukunft
Wasserstoff
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Kontaktiere uns
Stay up to date and subscribe to our newsletter
Reach out to our team and get more information
Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter
Wenden Sie sich an unser Team und erhalten Sie weitere Informationen